Hinweis

Der Coach wird keine Diagnosen, Therapien, Behandlungen im medizinischen Sinne durchführen oder sonstige Heilkunde im gesetzlichen Sinne ausüben.

Der Coach verfügt nicht über medizinische Kenntnisse und Fertigkeiten. Daher kann auch nicht der Eindruck entstehen, dass eine ärztliche Behandlung durchgeführt wird.

Die Sitzungen können eine ärztliche Behandlung nicht ersetzen.

Der Coach hält eine Zusammenarbeit mit den Schulmedizinern für Wichtig. Daher darf eine laufende Behandlung nicht unter- oder abgebrochen bzw. eine künftig notwendige nicht hinausgeschoben oder unterlassen werden. Befindet sich der Klient zur Zeit zur Zeit der Sitzung in Psychologischer/Psychotherapeutische Behandlung, unterrichtet der Klient seinen Psychologen/Psychotherapeuten über die Teilnahme an einer Sitzung. Die Verantwortung liegt ganz beim Klienten.

Der Coach gibt keine Versprechungen ab, dass eine Heilung oder Besserung stattfindet, so dass beim Klienten auch keine falschen Hoffnungen geweckt werden.

Es ist in der freien Verantwortung und Entscheidung des Klienten, die Sitzung fortzusetzen bzw. an jeder Stelle abzubrechen, ebenso die Zustimmung beziehungsweise die Ablehnung zu den Sitzungsverläufen oder den vorgeschlagenen alternativen Übungen zur Selbsthilfe.

Der Klient wird vor der Sitzung darüber aufgeklärt und es dient ausschließlich der Gesundheitsprävention.

 

Es wird im Einzelfall über Annahme oder Ablehnung des Coachings entschieden.