Rauhnächte

 

In unserer hektischen Welt, in der wir immer mehr gelebt werden, statt selbst zu (er)leben, sollten Rituale ein Bestandteil unserem alltäglichen sein.

Ein Ritual kann ein Ort sein zum Innehalten und des Aufatmens, ein Moment mit einer bestimmten Erinnerung, ein Akt des Aufstehens für sich selbst. Ein Ritual lebt von der Wiederholung und unseres Tuns.

Bei den „Rauhnächten 2018“ geht es rund um die Rauhnächte und die magische Zeit zwischen den Jahren. Hierzu findet man viele unterschiedliche Bezeichnung, Bedeutungen und Traditionen.

Mit den Rauhnächten meine ich die Zeit zwischen den Jahren, die Niemandszeit, die mystische Zeit, eine Übergangszeit.

Die Rauhnächte beginnen am 21. Dezember und dauern an bis zum 6. Januar.

Es ist eine besondere Zeit, in der nicht gearbeitet wird. Man nutzt diese besonderen Tage für sich, seine Familie und Freunde. Es wird in dieser Zeit auch ausgiebig geräuchert.

Ich lade Dich herzlich ein, diese Tradition wieder aufleben zu lassen. Einmal ganz bewusst die Zeit wahrzunehmen und jeden einzelnen Tag zu spüren und zu erleben.

Jeder Tag steht dabei für etwas Besonderes.

 

Gib Dir selbst Raum!

 

Folgendes kann ich Ihnen zu diesem Thema anbieten:

 

Terminabsprache oder Fragen